Aktuelles

Erik Lehmann und Philipp Schaller schreiben Duoprogramm
28. June 2013

Es ist schon tragisch: Der eine ist sofort nach dem Abitur auf der Kabarettbühne geendet, wo er seitdem unter der Last seiner vielen Kleinkunstpreise ächzt, der andere hat sich direkt nach dem Abitur als Autor bezeichnet und schreibt inzwischen soviel für die Kabarettwelt im Allgemeinen und im Besonderen, dass er zum Preiseabholen einfach keine Zeit findet.
Dem einen hat die Presse “Brillanz in seiner Wandlungsfähigkeit“ bescheinigt und dass er „scharf“ sei und „bissig“. Dem anderen hat die Presse „doppelbödige Schwärze“ attestiert und einen “Hang zur betörenden Verstörung“. Und weil das alles nicht gerade gesund klingt, haben sich die Beiden vor vier Jahren bei der Gruppentherapie kennengelernt, wo sie seitdem mit Hilfe der Urschreimethode kabarettistische Fortschritte machen. Erste Heilungsergebnisse konnten sie bereits regelmäßig in der Late-Nigth-Show “Spätzünder” präsentieren, was aber alles nur noch schlimmer machte, denn die Presse diagnostizierte jetzt zusätzlich „Originalität und Frechheit“, sowie „Atemlosigkeit im Publikum“. In einem letzten verzweifelten Versuch gehen Erik Lehmann und Philipp Schaller jetzt gemeinsam alleine auf die Bühne. Der eine spielt, der andere liest und manchmal besprechen sie es in der Gruppe. Mehr ist es nicht. Aber sie geben ihr Bestes!

Premiere ist am 24.Oktober 2013. Voraufführungen sind am 15./16. und 19. Oktober 2013 in der Herkuleskeule.


Zwei aktuelle Kolumnen
23. April 2013

Im März und April erschienen wieder zwei Kolumnen von Herrn Lehmann. Eine im Chemnitzer WirtschaftsJournal und eine im VAA-Magazin. Wer reinlesen möchte, klickt einfach auf die rot markierten Wörter.

Neue Kolumnen sind natürlich schon in Arbeit.


Erik Lehmann an der Staatsoperette Dresden
19. March 2013

Am 9. Mai 2013 wird Erik Lehmann die konzertante Aufführung der Johann-Strauss-Operette „Prinz Methusalem“ im Rahmen des diesjährigen “Johann Strauss Festival” der Staatsoperette Dresden moderieren.
Als Schrebergarten-Besitzer und Hobby-Militaria-Bastler Uwe Wallisch will er versuchen, Licht in die verzwickten politisch-amourösen Verwicklungen der beiden Operettenstaaten Rikarak und Trocadero zu bringen.

Das Plakatmotiv, mit vielen prominenten Gesichtern, kann man sich hier noch einmal genauer anschauen.

Und hier gibt es weitere Informationen zum „Prinz Methusalem“.


"Spätzünder" - Die dreizehnte Show - Nachlese
19. March 2013

Das Jahr 2013 eröffneten die “Spätzünder” mit der dreizehnten Ausgabe ihrer Late-Night-Show.
In den Dresdner Neuesten Nachrichten schrieb der Rezensent: „Das eingespielte Trio weiß sich nicht nur die Bälle in Dialogszenen zuzuspielen, sondern gewährt einander auch Platz für Soli. So wagt sich Erik Lehmann an dialektintensives Rollenkabarett in der Tradition Gerhard Polts, wenn er als katholischer Sanitäter wertes von unwertem Leben trennt.“ Und weiter heißt es: „Das innerhalb dieses temporeichen anderthalbstündigen Programms nicht jeder Schuss ein Volltreffer ist, damit wissen die Spätzünder umzugehen und treiben einander zum nächsten Höhepunkt an.“

Aktuelle Fotos der „Spätzünder“ gibt es wie immer auf flickr.

Die nächsten “Spätzünder” gibt's am Donnerstag, den 16. Mai 2013
und am Freitag, den 17. Mai 2013, jeweils um 22.30 Uhr.
Karten unter: 0351 – 492 55 55

Weitere Infos unter: www.spaetzuender-keule.de oder auf facebook


Aktuelle Kolumne
17. February 2013

Herrn Lehmanns aktuelle Kolumne ist gerade eben druckfrisch erschienen. In der Februar-Ausgabe des VAA-Magazins geht es dieses Mal um kleine und große Worte.


Copyright 2017 by Erik Lehmann. Created by Way out of Line.

! Bitte aktivieren Sie in Ihrem Browser JavaScript! Die Bedienung der Website ist sonst nur eingeschränkt möglich! !